Archiv

 

Aus freier Hand
200 Jahre Stadtschützen Bern

18.08.2018 – 17.02.2019

→ „Kirchhöre war die Wiege der Amts-
schützengesellschaften“
Artikel im Berner Oberländer/Thuner Tagblatt vom 7. Juli 2018

Die Ausstellung wird unterstützt von:
Burgergemeinde Bern
Bernische Winkelried- und Laupenstiftung
Zunftgesellschaft zu Schmieden Bern
Burgerliche Gesellschaft zu Kaufleuten Bern
Gesellschaft zu Schuhmachern Bern
Gesellschaft zu Zimmerleuten
Gesellschaft zu Ober-Gerwern Bern

 

Lasse deine Schätze funkeln!
Auserlesene Stücke aus den Sammlungen des Schweizer Schützenmuseums

03.11.2017 – 17.06.2018

→ Lasse deine Schätze funkeln! Glanzvolle Sonderausstellung im Schützenmuseum Bern
Artikel im Schweizer Waffen-Magazin SWM 3/2018

→ Chic, diese Büchsen
Artikel in der Berner Kulturagenda

→ Frau Berna mit den Pagen am Umzug
Artikel im Anzeiger Region Bern vom 06.04.2018

 

Never Walk Alone

16. Juni 2016 – 26. März 2017

Plakat_NeverWalkAlone.jpeg

Wanderausstellung von der Bibliothek am Guisanplatz, Bern zum Schweizer Schützenmuseum Bern.

In Zusammenarbeit mit:
Bibliothek am Guisanplatz, Bern
Stiftung HAMFU, Uster
Stiftung HAM, Thun
Flieger Flab Museum, Dübendorf

 

Olympiade
16. Juni 2016 – 26. März 2017

Kleine Kabinettausstellung im Schweizer Schützenmuseum

 

Eidgenössisches Schützenfest Wallis 2015
Mit Hand&Härz!

4.06.2015 – 27.03.2016

Plakat_Web

 

Genf 1814 – 2014  – 200 Jahre Geschichte

08.05.2014 – 29.03.2015

Schutzenmuseum_Plakat_2013_GzD_gross

Partner und Gönner: Exercices de l’Arquebuse et de la Navigation (www.arquebuse.ch)

 

Zinn. Walter Flach und seine Zinnsoldaten

Könige – Kaiser – Göttinnen
Eine Sonderausstellung zu den Themen: Nationalspiele, Alphirtenfeste, Schiesskultur bei Jäger und Scharfschützen, anlässlich des Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest 2013 in Burgdorf im Emmental sowie 100 Jahre historisches Neueneggschiessen (1913-2013).
6. Juni 2013 – 30. März 2014

 

Bild Kuhkampf: © Schweizer Milchproduzenten SMP

 

Ikonen im Schweizer Schützenmuseum
Eine Kabinettausstellung aus dem Sammelbestand.

28. März – 26. Mai 2013

Schriftstück Napoléon Louis Bonaparte 1834

Originales Schriftstückvon von Napoléon Louis Bonaparte,  1834

 

Jubiläen. 75/150 JAHRE Rütlischiessen, 100 JAHRE Schweizerischer Büchsenmacher- und Waffenfachhändlerverband, 100 Jahre Morgartenschiessen

3. Mai 2012 – 24. März 2013
23. und 24. März 2013 Finissage

 

Blindgänger
Eine Kabinettausstellung im Schweizer Schützenmuseum, mit Museumsobjekten, die schwer ins Inventar einzuordnen sind, nach einer Idee der Abteilung visuelle Kommunikation der Hochschule der Künste Bern.

1. März – 22. April 2012  

Schärrenbüffel, Kanönchen zum Mäusejagen. Foto: Rebecca Kunz

 

 

      

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aktuell

Sonntagsführung vom 28. April 2019, 11h – 12h
«Spiel und Spass: (Schiess-) Sport durch die Jahrhunderte»

Im Wettbewerb von Sportarten und sportlichen Höchstleistungen laden das Bernische Historische Museum und das Schweizer Schützenmuseum zu einer Sonntagsführung der anderen Art ein.

Die Führung ist kostenlos. Eintritt gemäss Preisliste «Dauerausstellungen». Ohne Anmeldung. Treffpunkt ist die Eingangshalle im Bernischen Historischen Museum.

Besuchen Sie uns auch auf Facebook

Blind Date
Eine Kulturentführung

Du bist bereit für unbekannte Einblicke in den kulturellen Tatort Bern? Dann verabrede ein Blind Date mit uns!
Wo und mit wem du es verbringen wirst, bleibt offen.

1. Dezember 2018
1. März 2018
1. Juni 2019
1. September 2019

Kosten: CHF 25 (inkl. Imbiss), Vorverkauf: Äss-Bar, Marktgasse 19, Bern
Hinter Blind Date – eine Kulturentführung stehen 16 Kulturinstitutionen in Bern.

Raummiete

Unser Sitzungszimmer hat Platz für bis zu 14 Personen und ist mit einem modernen Präsentationssystem ausgerüstet. Der Raum kann auf Anfrage für CHF 50.00/h gemietet werden.

Einblick ins Depot

→ Einblick ins Depot

„Wer hier den Finger am Abzug hat“
Artikel im Bund vom 7. Juli 2017

Eine Hommage an ausgewählte ehemalige Spitzenschützen.
Diese sind u.a.: Otto Horber, Fritz Kuchen, Karl Zimmermann, Walter Lienhard, Emil Grünig, Dr. Rudolf und
Dr. Willy Schnyder, Konrad Stäheli, Rolf Beutler…