Leitung / Leitbild

 

Leitung

Die Leitung der Stiftung Schweizer Schützenmuseum obliegt dem Stiftungsrat. Die Museumsleitung führt das Schweizer Schützenmuseum und sorgt für eine zweckmässige Organisation.

 

Leitbild

Mit der Umwandlung in die neue Organisationsform (Stiftung) war eine Neuausrichtung verbunden. Diese äussert sich in der konsequente Fortsetzung der Entwicklung von der Schützenstube zum Schweizerischen Schützenmuseum als Kulturinstitution und trägt der modernen Museumsumstrukturierung Rechnung.

Ziel ist es, künftig noch vermehrt auf die Bedürfnisse der rund 6000 nationalen und internationalen Gäste einzugehen. Mit der Anschaffung eines elektronischen Museumsführers (D, F, I. E) sowie mit der Luftgewehrschiessanlage bietet das Museum auch ein vielfältiges Familien- und Kinderprogramm.

Dank den Sponsoren – dem Lotteriefonds des Kantons Bern, der Burgergemeinde der Stadt Bern, der Bank EEK und der Berner Kantonalbank – konnte im Jahr 2011/2012 die viersprachige Homepage und Publikation des Museumsführers verwirklicht werden.

Das Schweizer Schützenmuseum hat die Archivbestände des Schweizerischen Schützenvereins (Schweizer Schiesssportverband SSV) erschliessen lassen. Ziel ist es, den Bestand künftig öffentlich zugänglich zu machen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aktuell

 

Sonderausstellung

→ Chic, diese Büchsen
Artikel in der Berner Kulturagenda

 

Museumsbier

Schade eigentlich: Museen haben unter der Woche dann geöffnet, wenn viele Menschen arbeiten. Das Pilotprojekt «Museumsbier» will das ändern und macht Lust, abends ins Museum zu gehen.

In jedem der beteiligten Häuser (Alpines Museum, Kunsthalle Bern, Kunstmuseum Bern, Museum für Kommunikation, Naturhistorisches Museum, Schützenmuseum) wird mindestens eine Ausstellung geöffnet haben und eine Bar stehen. Der Eintritt ist mit leichtem Aufpreis im ersten Getränk inbegriffen.

Das Schützenmuseum öffnet für diesen Anlass die Dauer- sowie die Sonderausstellung «Lasse deine Schätze funkeln!». Unsere Bar ist zwar klein, bietet aber inmitten der nostalgischen Vitrinen mit zahlreichen Schützentrophäen ein nicht ganz alltägliches Ambiente für das wohlverdiente Feierabendbier.

Jeweils am Donnerstag von 17-20 Uhr
22. und 29. März
5., 12., 19. und 26. April
3. Mai

 

Einblick ins Depot

→ Einblick ins Depot

 

„Wer hier den Finger am Abzug hat“
Artikel im Bund vom 7. Juli 2017

 

Raummiete

Unser Sitzungszimmer hat Platz für bis zu 14 Personen und kann auf Anfrage für CHF 50.00 / h gemietet werden.

 

 

 

 

 

 

 

Eine Hommage an ausgewählte ehemalige Spitzenschützen.
Diese sind u.a.: Otto Horber, Fritz Kuchen, Karl Zimmermann, Walter Lienhard, Emil Grünig, Dr. Rudolf und
Dr. Willy Schnyder, Konrad Stäheli, Rolf Beutler…