20.01.2021: Die Parabellumpistole 1900: Ordonnanz- und Sportwaffe

21B8C46A-E1C5-4123-9C9D-E48C1A19F02E_1_201_a.jpeg

Im Schützenmuseum gibt es Waffen. Und davon nicht gerade wenige. Welche emotionalen Reaktionen diese Tatsache mitunter bei Besuchenden und vor allem Nicht-Besuchenden auslöst, soll ein andermal Thema sein. Heute hingegen stellt unser Waffen-Experte, Francesco Carcaterra, ein besonderes Stück aus den Sammlungen vor:

Die Parabellumpistole 1900 war die erste Selbstladepistole, die von der Schweizer Armee abgegeben wurde. Die neue Ordonnanzpistole wurde am 4. Mai 1900 vom Parlament genehmigt. In der Deutschen Waffen- und Munitionsfabrik (DWM) hergestellt, erfolgte die erste Lieferung in die Schweiz 1901. Das Modell 00 wurde bis 1906 als Ordonnanzwaffe an Offiziere abgegeben.

Danach entwickelte die DWM eine vereinfachte Variante, die als Pistole 00/06 genehmigt wurde.
Die Parabellumpistolen ist aber nicht nur Ordonnanzwaffe, sondern wird sie bis heute auch von vielen Sportschützen mit grossem Erfolg bei Wettkämpfen eingesetzt.

Die abgebildete Pistole kommt aus unseren Sammlungen, und wurde 1902 hergestellt. Der Zustand ist erstaunlich für ein Artefakt, das heute 119 Jahre alt ist!

Francesco Carcarerra


Quelle: Vittorio Bobba, Parabellum: Storia e tecnica delle Luger Svizzere, 1996

Abbildung

Parabellum

900D05DF-96CC-439B-BF38-D9DA232F810F_1_201_a.jpeg